Der Oktober endet für die Sportler des Perspektivteam mit vielen Erfolgen

Auch am letzten Oktober Wochenende waren viele Sportler des Perspektivteam im Einsatz. So standen für die U17 Judokas das Bundessichtungsturnier in Herne auf dem Programm. Die Volleyballer waren beim VSG Ammerland zu Gast und die Floorballer mussten sich durch das Verkehrschaos nach Schenefeld kämpfen.

 

Den größten Erfolg konnte Judoka Navid Jahangiri verbuchen.

Unter den Augen von Bundestrainer Bruno Tsafack  mussten sich in Herne die besten deutschen U17 Judokas beweisen. In acht Gewichtsklassen  traten 260 Aktive an. Navid startet seit diesem Jahr in der Klasse -55kg, hier waren 37 Teilnehmer am Start. In 6 Kämpfen verbuchte Navid 5 Siege und 1 Niederlage, dies bedeutete in der Endabrechnung einen hervorragenden dritten Platz. Im Judosport sind diese bundesweiten Sichtungsturniere gleich bedeutet mit Deutschen Altersklassen- Meisterschaften.

 

Volleyballer schaffen den zweiten Saisonsieg

Am Samstag musste die 1. Herrenmannschaft beim bis dahin in der dritten Liga ungeschlagenen VSG Ammerland antreten.  Dabei zeigte das Team,  mit den Perspektivteam Mitgliedern, Jan Eric Schneider und Hakim Dziri von Beginn an eine souveräne Leistung  und ließen den Gastgebern kaum eine Chance. Die beiden ersten Durchgänge gingen mit 25:18 und 25:20 klar an das Bonner Team. Erst im dritten Satz hatte der VSG Ammerland mehr Spielanteile und es war ein Match in Augenhöhe. Die Bonner spielten aber konzentriert und mit viel Spielfreude weiter, so daß auch dieser Satz mit 27:25 gewonnen wurde. Durch diesen klaren Erfolg rückt das Team von Trainer Elmar Wächter auf den 4 Tabellenplatz vor.

 

Erst Chaos auf der Autobahn dann Pesch in der Schlußminute für die Floorballer

Der Weg nach Schenefeld  wurde den Floorballern  durch eine Autobahnsperrung und überlastete Umleitungsstrecken fast versperrt. Erst 8 Minuten vor dem Anpfiff traf die Mannschaft am Spielort ein. Aus dem Auto sofort auf das Spielfeld , ohne warm up oder einer taktischen Besprechung.  Aber die Bonner trotzten den Umständen und erzielten das 1. Tor. Das erste Drittel entschieden sie dann mit 2:1 für sich. Mit 2:0 ging das zweite Drittel an Schenefeld, die Entscheidung musste dann im letzten Drittel fallen. Zunächst zogen die Gastgeber mit 5:2 davon, doch die Dragons erkämpften nochmals ein 5:5. Leider gerieten die Dragons kurz vor Schluss in Unterzahl und Schenefeld besiegelte die Bonner Niederlage mit dem 6:5.

 

UTE PILGER

Zurück